27. September 2021 | 1 min lesezeit

Enterprise Tales: Der Browser als Datenbank

Offlinefähige Anwendungen sind für viele das nächste große Ding. Auch wenn in der Realität – und vor allem im Kontext von Enterprise-Software – diese noch recht selten zum Einsatz kommen, lohnt es sich dennoch, einen Blick auf die unterschiedlichen Storagetechnologien in modernen Browsern zu werfen. Selbst wenn die Anwendung keine offlinefähige Anwendung im eigentlichen Sinne ist, kann die Datenhaltung im Browser sinnvoll für viele Anwendungsfälle sein.

In dieser Ausgabe der EnterpriseTales Kolumne erklärt Renke, warum absurd-sql ein wichtiger Baustein für die Entwicklung von Webanwendungen ist. Er wirft einen Blick auf die Storage-APIs, die heutzutage relevant sind und möchte dir nachvollziehbar machen, warum er sehr glücklich darüber ist, dass es Projekte wie absurd-sql und vor allem die Technologien, die diese überhaupt erst ermöglichen, gibt.

Hier geht es zur neuen Kolumne „Der Browser als Datenbank“ von Renke Grunwald.


Keine Kommentare

Kontakt

OPEN KNOWLEDGE GmbH

Standort Oldenburg:
Poststraße 1, 26122 Oldenburg

Standort Essen:
II. Hagen 7, 45127 Essen