Product & Automation

Digitale Produkte & Geschäftsprozessautomatisierung

Mit der Einführung von digitalen Produkten und Services rund um das bestehende Kernangebot werden neue Mehrwerte und ein besseres Kundenerlebnis geboten, welche das Wertversprechen gegenüber den Kunden entsprechend erweitern. Dadurch können neue digitale Geschäftsmodelle etabliert werden, die neue Umsätze erzielen, neue Kundensegmente ansprechen oder die Kundenbindung stärken.

 

Durch die technologiegestützte Automatisierung der relevanten Geschäftsprozesse (Business Process Automation) mittels individueller Software werden manuelle Arbeitsschritte sowie die Fehleranfälligkeit im Prozess künftig vermieden. Folgerichtig wird der Qualitätsstandard erhöht, die Durchlaufzeit reduziert und Mitarbeiter bei der Bewältigung von repetitiven Aufgaben entlastet. Am Ende verbessert sich damit auch das Kundenerlebnis.

 

open knowledge begleitet Unternehmen von der Analyse der persönlichen Herausforderungen über die Untersuchung des Potenzials, bis hin zur Ideengenerierung und der Entwicklung von individuellen, digitalen Lösungen.

 

Unser „Product & Automation„-Ansatz ermöglicht dabei eine kundenzentrierte Innovation bei zeitgleicher Risikominimierung einer Fehlinvestition. Die Umsetzung erfolgt immer flexibel angepasst auf die Bedürfnisse des Unternehmens.

Umsetzung in der Praxis

Beispiel 1: Ein Versicherungsunternehmen verliert zunehmend Marktanteile und verzeichnet immer weniger Neuabschlüsse. Die digitalen Vertriebskanäle spielen bislang eine untergeordnete Rolle, während der Wettbewerb bereits neue Potenziale erschlossen hat. open knowledge wird hinzugezogen, einen Prototyp für einen passenden Tarifrechner für Neuabschlüsse zu konzipieren und mit potenziellen Versicherungsnehmern zu testen. Mittlerweile erzielt das Unternehmen die meisten Abschlüsse über ihre eigene Website mit dem neuen Tarifrechner.

 

Beispiel 2: Ein Industrieunternehmen möchte eine Bestandsaufnahme der aktuellen Herausforderungen vornehmen. Nach Aufnahme und Priorisierung der Herausforderungen durch den open knowledge Digital Challenge Workshop wird das digitale Potenzial der wichtigsten Challenge analysiert. Hierbei wird ersichtlich, dass bereits generierte, aber noch nicht genutzte Daten von Endgeräten ein Kundenbedürfnis lösen können. Schnell werden zwei Ideen generiert, vor Endkunden getestet und die erfolgversprechendere Lösung in die finale Entwicklung gegeben. Heute verkauft das Industrieunternehmen in erster Linie keine Endgeräte mehr, sondern den digitalen Service, der durch die Endgeräte ermöglicht wird.

 

Beispiel 3: Ein Dienstleistungsunternehmen hat erkannt, dass neue Digitalunternehmen das von ihnen adressierte Kundenbedürfnis besser lösen. Durch die langjährige Erfahrung am Markt weiß das Unternehmen jedoch sehr gut, welches die relevanten Probleme und Bedürfnisse ihrer Kunden sind. open knowledge entwirft im interdisziplinärem Projektteam digitale Ideen auf Basis der bekannten Probleme und Bedürfnisse und validiert die Ideen vor den eigenen Bestandskunden. Das Unternehmen hat in der Zwischenzeit selbstständig ein Geschäftsmodell rund um das digitale Produkt eingeführt und bleibt erfolgreich am Markt bestehen.

Die Phasen im Detail

Challenge

 

Ziel:
Bestimmung der individuellen Herausforderungen im Gesamtunternehmen

 

Unsere Leistungen:
Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung eines eigens konzipierten Digital Challenge-Workshops
Definition und Priorisierung der Herausforderungen mit den Entscheidern des Unternehmens

 

Ergebnis:
Priorisierte Übersicht der individuellen Herausforderungen als Entscheidungsvorlage

Potential

 

Ziel:
Bestimmung der individuellen Herausforderungen im Gesamtunternehmen

 

Unsere Leistungen:
Führung eines interdisziplinär zusammengestellten Projektteams

Durchführung und Auswertung von Interviews mit der Zielgruppe bzw. den beteiligten Personen

Recherche von Trends und Analyse des Marktumfeldes

Aufbereitung und Präsentation der Erkenntnisse mit anschließender Hypothesenbildung

 

Ergebnis:
Vorstellung des Potenzials und der Problemhypothesen

Ideation

 

Ziel:
Generierung und Bewertung von digitalen Ideen auf Basis der Problemhypothesen

 

Unsere Leistungen:
Führung eines interdisziplinär zusammengestellten Projektteams
Durchführung von Kreativworkshops zur Generierung von digitalen Ideen
Beschreibung, Bewertung und Priorisierung der jeweiligen Ideen inkl. Wertversprechen
Auswahl und Konkretisierung von Ideen anhand eines Modells

 

Ergebnis:
Vorstellung der Ideen und Modelle sowie der dazugehörigen Lösungshypothese

Prototyping

 

Ziel:
Feedback zur Idee und zur möglichen Unternehmensintegration

 

Unsere Leistungen:
Festlegung der Bewertungskriterien und Erstellung eines Prototyps anhand des Wertversprechens
Durchführung von Nutzertest inkl. Befragung und Bewertung des Anwendererlebnisses
Durchführung von internen Entscheider- und Expertenbefragungen zur möglichen Unternehmensintegration
Aufbereitung der Erkenntnisse und Vorbereitung der anschließenden Umsetzungsphase

 

Ergebnis:
Vorstellung der Erkenntnisse und Einschätzung, ob ein Prototyp in die finale Umsetzung gelangen sollte

Open Knowledge

OFFENKUNDIGERFAHREN

Das gibt es über unser Unternehmen zu wissen.

Über uns

Seit der Gründung im Jahr 2000 steht OPEN KNOWLEDGE für die Konzeption und Entwicklung maßgeschneiderter Softwarelösungen für führende Unternehmen
in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Unsere cross-funktionalen Teams realisieren innovative IT-Lösungen unter anderem für Kunden aus den Bereichen Energie, Telekommunikation, Logistik, Industrie, Versicherungs- sowie Bankwesen. Strategisch, technologisch und methodisch sind wir kompetenter Partner für die digitale Transformation von Geschäftsprozessen. Wir entwickeln digitale Produkte und Services im Mittelstand sowie im Konzern.

Unsere Experten für Enterprise-, Web- und Cloud-Anwendungen analysieren bestehende IT-Strukturen, beraten bei der Auswahl zukunftssicherer Technologien, konzipieren nachhaltige Softwarearchitekturen und setzen diese in agilen Entwicklungsvorgehen um.

Philosophie

OPEN KNOWLEDGE betitelt die Philosophie unseres inhabergeführten Unternehmens:
Unsere Erfahrung und unser Wissen teilen wir branchenübergreifend mit unseren Auftraggebern. Wir schaffen Verständnis für das, was wir tun und steigern damit nachhaltig das Know How aller Beteiligten. Wir sind neugierig wie unsere Kunden arbeiten. Uns treibt an, Auftraggeber erfolgreicher und handlungsfähiger zu machen.

Strategie

Unser Leistungsspektrum bietet ein einmaliges Synergie-Potential im Software Lifecycle:
Digitale Ideen werden mit unseren Kunden generiert und sowohl auf Machbarkeit als auch auf Erfolgsaussicht überprüft. Die Projektanforderungen werden aus der Konzeption der Ideen abgleitet und verschaffen die erfolgskritische Praxisnähe für die Entwicklung von wiederverwendbaren Komponenten sowie neuen Produkten oder Services.

Unser zusätzlicher Forschungsdrang über den Einsatz von neuen Technologien inspiriert uns zu neuen Lösungen - alles auf Basis bewährter, offener Industrie-Standards.

Wir sorgen für Know How-Vorsprung durch Innovationsdrang und Wissbegierde. Die Investition in die stetige Weiterbildung unserer Mitarbeiter, z.B. im Rahmen der "open knowledge University", hat bei uns einen hohen Stellenwert.

Kontakt

OPEN KNOWLEDGE GmbH

Standort Oldenburg:
Poststraße 1, 26122 Oldenburg

Standort Essen:
II. Hagen 7, 45127 Essen