2. November 2020

W-JAX 2020

Vom 2. bis zum 6. November 2020 findet die WJAX als Hybrid in München oder remote statt.

Seit mehr als 15 Jahren vermittelt die W-JAX wertvolles Praxis-Know-How rund um die populärste Programmiersprache der Welt. Lerne von den besten Experten der Szene deine Java-Projekte erfolgreich umzusetzen, oder was sich hinter den aktuellen Trends, wie JavaScript, Machine Learning, Blockchain & Serverless versteckt.
Auch wir sind dieses Jahr wieder mit einer Vielzahl von Talks vertreten, um unsere Expertise und unser Wissen mit euch zu teilen. Hier die Liste unserer Speaker und ihren Talks:

Lars Röwekamp:

Enterprise Java on Steroids

Enterprise Java erscheint mit seinem Memory- und Runtime-Overhead in Zeiten von Cloud-native und Serverless nicht wirklich gut für die Zukunft gerüstet. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Enterprise Frameworks mit Annotation Scanning, Aufbau von Proxies und Caches das Start- und Speicherverhalten weiter negativ beeinflussen. Bedeutet das das Aus für Java in der Wunderwelt der Cloud? Mitnichten! Projekte wie GraalVM, Micronaut und Quarkus versuchen, Java in der Cloud zur Numero uno werden zu lassen. Und das auf beeindruckende Art und Weise. Die Session zeigt anhand praktischer Beispiele, was heute bereits möglich ist.

Spaß mit Microservices: Transaktionen

Spendiert man jedem Microservice seine eigene Datenbank (Database-per-Service-Pattern), hat man irgendwann unweigerlich das Problem verteilter Businesstransaktionen. Die gute alte DB-Transaktion fällt per Definition aus dem Rennen. Lässt sich also aus fachlicher Sicht ganz auf Transaktionen verzichten? In vielen Fällen ist das durchaus möglich. Als Alternative zur Sicherstellung Service-übergreifender Datenkonsistenz bietet sich u. a. eine Realisierung auf Basis mehrerer lokaler technischer Transaktionen an, auch Saga-Pattern genannt. Die Session führt in die Theorie des Saga-Patterns ein und zeigt seine praktische Verwendung an verschiedenen Beispielen.

Arne Limburg:

API-Kompatibilität durch Consumer-driven Contracts in CI/CD #slideless

In einer Live-Coding-Session werde ich demonstrieren, wie über eine Continuous Deployment Pipeline in Kombination mit Consumer-driven Contracts und einem Pact Broker sichergestellt werden kann, dass sowohl auf der Test-Stage als auch in Produktion nur Services deployt werden (können), deren Schnittstellen kompatibel sind.

Keine Kommentare

Kontakt

OPEN KNOWLEDGE GmbH

Standort Oldenburg:
Poststraße 1, 26122 Oldenburg

Standort Essen:
II. Hagen 7, 45127 Essen