7. Juni 2021

Microservices, API & DDD Summit 2021 Hybrid

     

Vom 07. bis zum 09. Juni 2021 findet der Microservices, API und DDD Summit online und in München statt.

Der API Summit bietet einen umfassenden Einblick in die praktische Arbeit mit Web-APIs. Die bedeutendsten deutschsprachigen API-Experten vermitteln tiefgehendes Know-how zu plattformunabhängigen Best Practices und Standards sowie zur Implementierung und Betrieb von Web-APIs mit Node.js, .NET und Java. Jeder der Sprecher geht dabei in den halb- oder ganztägigen Workshops tief ins Detail.

Microservices und DevOps läuten eine neue Ära in der Softwareentwicklung ein. Im Microservices Summit erhältst du fundierte Antworten und tief gehendes Know-how von den bekanntesten Praktikern der DevOps-Welt.
open knowledge ist dieses Jahr mit drei Workshops dabei und einem entsprechend vielfältigen Programm aufgestellt.

Shared Data in verteilten Architekturen – Workshop

mit Lars Röwekamp

Eine auf Microservices basierende Architektur konsequent umzusetzen bedeutet, dass auch die Datenhaltung, also in der Regel die Datenbank, auf die verschiedenen Services verteilt werden muss. Nur so kann die angestrebte Unabhängigkeit der Services zur Entwicklungs- und Laufzeit erreicht werden. Ohne diesen Schritt dagegen, würde sich das Problem der starren Kopplung und der damit einhergehenden Abhängigkeiten einer monolithischen Architektur lediglich um eine Schicht nach unten, in die Datenbank, verlagern.

Was aber bedeutet das konsequente Einhalten des Database-per-Service Patterns und einer damit einhergehenden Verteilung der Datenhaltung in der Praxis? Und welche neuen Herausforderungen sind damit verbunden? Was ist zum Beispiel, wenn Daten einer Entität – vollständig oder in Teilen – in mehreren Services benötigt werden? Oder wie wird referenzielle Integrität über die Daten mehrerer Services hinweg realisiert? Und wie lassen sich serviceübergreifende Transaktionen realisieren – wenn überhaupt?

Dies sind nur einige von vielen Fragen, die wir im Rahmen des Workshops gemeinsam anhand praktischer Beispiele angehen wollen. Soviel sei vorab verraten: Ein Umdenken ist gefragt.

Consumer-Centric API Design – Workshop

mit Arne Limburg

APIs sind heutzutage der Kern von modernen Anwendungen. Wenn sie gut designt sind, können mit ihnen ohne großen Mehraufwand neue Geschäftsfelder erschlossen und neue oder geänderte Dienstleistungen angeboten werden. Zudem werden immer mehr Systeme als Microservices-Architekturen aufgebaut, wodurch der Stellenwert auch von guten internen APIs wächst.

Je mehr Nutzer ein API hat und je weniger der Anbieter eines APIs seine Consumer kennt, um so wichtiger wird es, leicht verständliche und leicht zu verwendende APIs anzubieten, die auch sinnvoll weiterentwickelt werden können. In diesem Workshop wird gezeigt, wie solche APIs aussehen müssen.
Wie müssen sich Clients verhalten, damit sie die Schnittstelle auch bei Weiterentwicklung reibungslos verwenden können? Ansätze wie API First und Consumer-driven Contracts versuchen, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Diese werden in dem Workshop an praktischen Beispielen vorgestellt. Zudem wird demonstriert, wie eine Schnittstelle abwärtskompatibel weiterentwickelt werden kann, ohne sich in der Versionierungshölle zu verlieren.

Micro Frontends – Probleme, Techniken, Lösungen – Workshop

mit Lars Kölpin-Freese

Mit Microservices ist der Trend, Geschäftsprozesse in einzelne Dienste zu unterteilen, zur Mode geworden. Durch die Teilung ist es möglich statt einer einzigen großen Software – dem Monolithen – viele kleine Dienste unabhängig voneinander von verschiedenen Teams zu entwickeln, betreiben und zu warten. Anders sieht es im Frontend aus: Statt vielen kleinen Diensten wird häufig eine einzige große Anwendung von einem einzigen Team entwickelt und betrieben. Die Idee von Micro Frontends ist, das Konzept von Microservices vom Backend auf das Frontend zu übertragen, in der Hoffnung von denselben Vorteilen zu profitieren.

Es ist aber natürlich nicht alles Gold was glänzt. So kommt auch das Konzept der Micro Frontends mit Kompromissen und Fallstricken einher. Im Workshop schauen wir uns deshalb die Probleme an, die mit der Einführung von Micro Frontends entstehen können. Damit verbunden stellen wir verschiedene Ansätze und Technologien vor, um das Konzept der Micro Frontends in die Praxis umzusetzen.

Hier geht’s zum vollständigen Programm des API Summit, DDD Summit und Microservices Summit.

Keine Kommentare

Kontakt

OPEN KNOWLEDGE GmbH

Standort Oldenburg:
Poststraße 1, 26122 Oldenburg

Standort Essen:
II. Hagen 7, 45127 Essen